Haus mit langer Geschichte

Tradition seit anderthalb Jahrhunderten

Welche eine Zeit, diese 162 Jahre zwischen 1847 und heute. Vier Kriege, darunter zwei Weltkriege. Dazwischen lag auch der Untergang einer geschichtlichen Epoche und ihrers wohlgemuten Glaubens an den "Fortschritt", an die Unerschütterlichkeit der Verhältnisse. Aber auch die Skepsis gegenüber der Beständigkeit alles Bestehenden, die blinde Anpassung an den raschen Wandel der Dinge. Vieles hat sich in diesen 162 Jahren gewandelt. Auch der "Stollen". Doch geblieben ist er, was er immer war: Die gute Stube für glückliche Stunden, lebendiges Zeugnis von unserer kleinen Welt, die wir lieben, unserer badischen Heimat. Uns selbst als Gastronom verpflichten sie, diese 162 Jahre, die Forderungen des Tages zu erfüllen, sich von früh bis spät mühen, dass alle, die Anspruchsvolles suchen, die das Besondere lieben, sich bei uns zu Hause fühlen. Und nun wünschen wir uns, dass alle vom "Stollen", den wir in der sechsten Generation führen, sagen können: "Der Alte geblieben, aber nicht alt geworden."

Chronik des Schwarzwaldhotels Stollen

  • 1847 wurde eine Schankwirtschaft eingerichtet. Der Gewannname "Stollen", von dem unser Haus seinen Namen hat, stammt aus der Zeit um 1350, als die Bleibacher zur Gewinnung von Silber verschiedene Stollen in den Berg trieben.
  • 1898 gestattete das "Großherzogliche Badische Bezirksamt" die Umwandlung der Schankwirtschaft in eine Gastwirtschaft.
  • 1970 erfolgte die völlige Umgestaltung des Hauses und aller Räumlichkeiten. Auch wurde eine neue, moderne Küche eingerichtet. Hinzu kamen anspruchsvolle Gasträume mit Bauernstube, Georgstube, Kaminzimmer sowie modern ausgestattete Gästezimmer.
  • 1982 wurde die Außenfront des "Stollen" landschaftsgerecht verschönert. Der "Stollen" hatte ein "neues Kleid". Dabei wurde das Haus um ein zusätzliches Stockwerk erweitert, wodurch sechs Appartements mit allem Komfort und anspruchsvoller Inneneinrichtung geschaffen wurden.
StartseiteImpressumDatenschutzerklärung